Buch

Wie fühlt es sich an, in einem Supermarkt ohnmächtig zu werden und mit der Erkenntnis wieder aufzuwachen, dass man einen Hirntumor hat?
Wie fühlt es sich an, diese Krankheit zu überleben und acht Jahre später erneut die gleiche Diagnose zu erhalten?

Dann ist die Lage ernst, aber nicht hoffnungslos. Anja Walczak kämpfte sich zweimal zurück ins Leben. Immer im Gepäck: Offenheit, Neugier und gnadenloser Galgenhumor.

Ein Buch für Kranke und Gesunde, für traurige und fröhliche Menschen und für jede Art von Krise

Erschienen bei nymphenburger in der F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München (2017).

Hier können Sie das Buch direkt und sofort bestellen. Wenn Sie auf folgende Links gehen, gelangen Sie auf die Internetseiten des Verlages oder dem Buchhandel Thalia. Werfen Sie gern einen Blick darauf und entscheiden sich dann! Sie können das Buch natürlich auch in anderen Internet-Shops suchen und finden. Sowie selbstverständlich in jeder Buchhandlung entweder direkt kaufen oder bestellen.

Dankeschön!

http://www.nymphenburger-verlag.de

Gucken kostet nichts:

Blick ins Buch:

Irgendwann zwischen Himmel und Hölle höre ich die Putzfrau durchs Zimmer wedeln. Ich öffne die Augen. Sie lächelt mich an.

„Ihren Job möchte ich nicht haben. Immerzu zwischen allen kranken Fronten putzen“, sage ich zu ihr.

Ihre Antwort: „Da haben wir was gemeinsam. Ich möchte auch nicht in Ihrer Haut stecken.“

Wir müssen lachen. Ich frage sie, ob sie eigentlich noch ein Privatleben hätte, da es mir so vorkommt, als wäre sie ständig hier im Einsatz. Sie stellt die Gegenfrage. Wieder Gelächter. Es tut so gut, denn sie redet mit mir, als sei ich ganz normal. Die Putzfrau ist mein Seelsorger. Ich finde, sie sollte besser bezahlt werden.